Chorverband Hamburg

Chorverband Hamburg e.V.

Chorverband Hamburg

Unser Konzert für… und mit Rolf Zuckowski

Die Alsterfrösche gratulieren Rolf Zuckowski zum 40-jährigen Bühnenjubiläum

Die Alsterfrösche, der Kinder- und Jugendchor aus Hamburg-Sasel hat in diesem Jahr schon einiges erlebt. Am 18. Februar standen sie gemeinsam mit einem 12-köpfigen Musical-Ensemble und 1448 weiteren SängerInnen im Rahmen des Pop-Oratoriums „Luther“ aus der Feder von Dieter Falk und Michael Kunze, auf der Bühne der Hamburger Barclay-Card Arena.

Im April ging die Reise im Tonstudio weiter, wo ein neues CD-Projekt produziert wird, bei dem auch die Alsterfrösche mitwirken dürfen. Ein großes Highlight der 30-jährigen Alsterfrosch-Geschichte folgte dann Anfang Mai im Festsaal des Hospitals zum Heiligen Geist:
Zu Ehren des Jubiläums „40 Jahre Rolf-Musik“, luden die Alsterfrösche Rolf Zuckowski und den unter seiner Schirmherrschaft stehenden Elbkinderlandchor „Die Jungs“ am 6. Mai zu einem Benefizkonzert zugunsten der Stiftung „Kinder brauchen Musik“ ein.

Nach wochenlanger, intensiver Probenarbeit freuten sich alle, dass es endlich los ging: Lilly (8) sang mit „Hallo Rolf – bist du da?“ den ersten Gruß an den Ehrengast Rolf Zuckowski vom Podest und holte so die Alsterfrösche unter der Leitung von Sigi Hennig auf die Bühne. Es folgte ein ganz besonderes Ständchen der Alsterfrösche an ihren guten Freund Rolf. Die Frösche dichteten den Original-Text von „Ohne dich“ um und sangen ihre ganz eigene Version des bekannten Liedes von Rolf Zuckowski: „Denn ohne dich hätten wir Frösche nicht mal halb so viel gelacht – und über manche Texte vielleicht niemals nachgedacht…“. Ein berührender Augenblick für die Alsterfrösche, die Rolf schon seit über 30 Jahren begleiten.

Mit lautem Beifall wurden auch „Die Jungs“ auf der Bühne begrüßt und gemeinsam wurde „Herzlich willkommen“ angestimmt. Mit diesem Lied wurde auch Rolf Zuckowski auf die Bühne eingeladen und eröffnete das gemeinsame Konzert. Danach sangen sich die Alsterfrösche mit ihrem Jubiläums-Programm in die Herzen der Zuschauer. Begleitet wurden sie dabei von ihrer eigenen Alsterfrosch-Band, bestehend aus ehemaligen Chormitgliedern, Sigi Hennig am Stage-Piano und Michael Gundlach an der Orgel.

Die Jungs präsentierten ihr gelungenes Show-Programm mit einem bunten Mix aus Rolf Zuckowski-Liedern. Jens Pape, der Chorleiter von „Die Jungs“, begann die Hommage an Rolf auf eine sehr ironische Weise, in der er dem Publikum glauben machen wollte, dass Rolfs Musik gegen das gute alte Volkslied wenig Chancen hat. Doch die 33 Jungs belehrten ihn eines Besseren und rockten gemeinsam die Bühne und das begeisternd klatschende Publikum, während sie von ihrem Chorleiter musikalisch begleitet wurden.

Die Frösche begrüßten später Sandra Keck als Überraschungsgast, die zu Rolfs großen Freunden zählt und extra für die Frösche „Wie gut, dass es die Sonne gibt“ auf plattdeutsch umdichtete. Ein besonderes Highlight war die Verleihung des „Alsterfrosch-Echos“ an Rolf Zuckowski für „über 30 Jahre Frosch-Freundschaft“. Der „Alsterfrosch-Echo“ ist eine Tradition der Frösche und wird für besondere Verdienste und jahrzehntelange Chormitgliedschaften verliehen.

Die Alsterfrösche freuen sich über den großen Erfolg des Jubiläums-Konzertes, das von Rolf als „Feuerwerk der Gefühle“ bezeichnet wurde und bedanken sich sehr herzlich bei ihrem Ehrengast Rolf Zuckowski, bei „Die Jungs“ für die gemeinsamen schönen Stunden, bei Sandra Keck, bei ihrem Publikum und beim Hospital zum Heiligen Geist für die freundliche Aufnahme.

Alisa Farin, Die Alsterfrösche

 
Nach oben