Chorverband Hamburg

Chorverband Hamburg e.V.

Chorverband Hamburg

HaBo in unbekannten Gewässern

Sänger/innen beim Bergedorfer Drachenboot-Rennen erfolgreich

Fragt man die SängerInnen vom Gemischten Chor Havighorst-Boberg („HaBo“), was den Chor ausmacht, bekommt man häufig die Antwort: „HaBo ist einfach mehr als nur gemeinsam Singen!“. Und so machten sich 20 Sängerinnen und Sänger samt Unterstützer auf und stiegen am 11. Juli erstmals gemeinsam in ein Drachenboot.

Ein kurzes Training sollte den Chor auf das Drachenbootrennen im Rahmen des Bergedorfer Stadtfestes vorbereiten. Nach einer kurzen Theorieeinheit durch Steuermann Wolfgang vom Sportverein Nettelnburg-Allermöhe e.V. ging es auch schon zu Wasser. Paddeln im Takt? „Kein Problem, schließlich sind wir ein Chor.“

So einfach wie gedacht, war es dann doch nicht und man brauchte den einen oder anderen Anlauf, um nicht im „Paddelchaos“ zu versinken. Nach knapp einer Stunde kamen die Sänger/innen – mehr oder weniger trocken und ziemlich geschafft – wieder am Steg an und waren guter Dinge, beim Wettbewerb nicht als Letzte ins Ziel zu kommen.

Bergedorfer Stadtfest, Sonntag, 10 Uhr – langsam wird es ernst. 
Die gegnerischen Mannschaften werden unauffällig unter die Lupe genommen, bis es um kurz vor 11 Uhr zum ersten Mal ins Rennen geht. „HaBo“ gegen die Mannschaft der Elbkinder-Kitas. Kaum an der Startlinie, ertönt auch schon die Frage: „Are you ready?“ … „Attention!“ … Paddel sind im Wasser. „GO!“ … Los geht’s. Ein kräftiger Schlag. 15 schnelle Schläge. Und dann in den Übergang zu den Streckenschlägen. Das Team schlägt sich gut und gewinnt das allererste Rennen – natürlich auch dank eines großartigen Fanclubs am Ufer.

Drei Qualifizierungsrennen später, gegen „Familie Götz & Friends“, die Mannschaft der „Sauberdrachen“ in strahlendem Orange sowie die „Drachenjäger“, erreicht das Team am Ende einen tollen 5. Platz. „Dem typischen Hamburger Wetter zum Trotz steht der Fanclub noch immer am Ufer und jubelt uns zu – was für ein Gefühl!“

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielt die Siegermannschaft „Süderelben“ einen Gutschein für das Restaurant „Lavastein“. Wie alle anderen Teilnehmer waren die Süderelben so begeistert von der Inklusionsmannschaft „Drachenjäger“, dass die Siegerprämie an diese weitergeben wurde.

Fazit: „HaBo“ ist eben mehr als nur gemeinsam Singen. Ein eingespieltes Team, meist sicher im Takt und immer wieder bereit sich in unbekannte Gewässer zu wagen.

Heike Reichmann, „HaBo“

 
Nach oben