Chorverband Hamburg

Chorverband Hamburg e.V.

Chorverband Hamburg

Die erste Cantaloop-CD ist da

„Kaleidoscope Songs“ als Debut-CD des Hamburger Popchores

Im Juni veröffentlichte Cantaloop, der Popchor aus Hamburg, seine erste CD. Die zwölf Stücke auf „Kaleidoscope Songs“ sind eine Reise durch sieben Jahre Chorgeschichte. Das Album ist auf www.cantaloop-hamburg.de im Chor-eigenen e-Shop erhältlich.

Von „Ain’t nobody“ bis „Hold back the river“, von Tina Dico bis Adele. Nordische Sphärenklänge und Pop-Balladen, Singer-Songwriter, Elektro-Indie und Giganten wie Sting und Peter Gabriel – Cantaloop zeigt in den zwölf eigens für den Chor arrangierten Stücken, was er unter einem a-cappella-Kaleidoskop versteht.

Chorleiter Christoph Gerl hat die Lieder von seinen 47 Sängerinnen und Sängern fünf- bis achtstimmig einsingen lassen. Das bedeutet aber nicht, dass der Live-Eindruck vollkommen verloren geht. Denn Cantaloop hat sich dafür entschieden, mit allen Sängerinnen und Sängern zeitgleich einzusingen, einander zugewandt im Kreis stehend. Das direkte Hörerlebnis und das Gefühl, vom Sound umflutet zu werden, entstehen dann nicht durch Studiotricks oder Software-Zauberei – sondern nur durch den Gesang.

Andrew Levine von blumlein records, Produzent der CD, über die Arbeit mit Cantaloop

„Als ich Cantaloop das erste Mal hörte, sangen sie mit Begeisterung in einem großen Kreis. Ich bin ein Ohrenmensch, habe mich natürlich sofort hineinbegeben, die Augen zugemacht und gelauscht. Mal gedreht und etwas herumbewegt. Es war klasse! Keine Frage, aus genau dieser Perspektive mussten wir die CD aufnehmen! So wird die Räumlichkeit der Aufstellung und der Musik optimal wiedergegeben, und die Bewegungen der Sängerinnen und Sänger finden im Klang ihren Niederschlag. Diese Musik muss einfach bewegt gesungen – und gehört werden können!“

Weitere Informationen

Popchor Cantaloop

 
Nach oben